Loading
Medizinische Universität Graz   Hilfe

Meine Abschlussarbeiten - Publikationen

Bachelorarbeit - Detailansicht

Wichtigste Meldungen anzeigenMeldungsfenster schließen
Bibliografische Informationen
 Medikamente, ältere Menschen & Sturz – ein Literaturreview das Zusammenhänge und körperliche Sturzfolgen beleuchtet  
 Hintergrund: Durch die demografische Entwicklung und einer steigenden Lebenserwartung kommt es zu einer Zunahme der älteren Generation. Etwa ein Drittel der Bevölkerung über 65 Jahren erlebt mindestens einen Sturz pro Jahr. Bestimmte Medikamentengruppen sind ein wesentlicher Risikofaktor für ein Sturzgeschehen und stellen somit ein großes Problem für die Gesundheit der älteren Bevölkerung dar.

Ziel: Das Ziel dieser Arbeit ist es, Zusammenhänge zwischen Sturz, Polypharmazie und bestimmten Medikamentengruppen bei älteren Menschen darzustellen und die daraus resultierenden körperlichen Sturzfolgen aufzuzeigen.

Methode: Die Literaturrecherche wurde von Oktober 2019 bis Dezember 2019 durchgeführt. Recherchiert wurde in den Datenbanken PubMed und CINAHL. Zusätzlich fand eine Handsuche mit Google Scholar statt. Zur Bewertung der eingeschlossenen Studien wurde ein kritisches Bewertungsinstrument verwendet.

Ergebnisse: In diese Arbeit wurden sechs Studien inkludiert. Vier davon weisen darauf hin, dass die Einnahme von bestimmten Medikamentengruppen (fall-risk-increasing drugs (FRIDs)) ein Risikofaktor für Stürze ist. Direkt nach der Einleitung eines sturzrisikoerhöhenden Medikaments besteht die höchste Chance für einen Sturz. Außerdem ist die Einnahme von ≥ 2 FRIDs signifikant mit Stürzen assoziiert, während es nach Anpassung um Komorbiditäten keine signifikante Assoziation zwischen Polypharmazie und Sturz gibt. Als körperliche Sturzfolgen wurden in erster Linie Frakturen ermittelt.

Schlussfolgerung: Zukünftige Forschung sollte vermehrt untersuchen welche körperlichen Sturzfolgen sich durch sturzrisikoerhöhende Medikamente ergeben. Ein ausführliches Sturzassessment bei dem auch FRIDs berücksichtigt werden und multidisziplinäre Visiten die beim Entscheidungsprozess für die Verschreibung von Medikamenten herangezogen werden, sollten in der Praxis Platz finden.
 
 Sturz, Sturzrisiko, sturzrisikoerhöhende Medikamente, Polypharmazie, ältere Menschen;  
 
 2020  
   Volltext downloaden
Autoren / Co-Autoren
  Posch, Isabel Bianca
Betreuende Einrichtung / Studium
  Institut für Pflegewissenschaft
 UO 033 301 Bachelorstudium; Pflegewissenschaft  
Betreuung / Beurteilung
  Schoberer, Daniela; Sen.Lecturer Dr.rer.cur. BSc MSc