Loading
Medizinische Universität Graz   Hilfe

Meine Abschlussarbeiten - Publikationen

Bachelorarbeit - Detailansicht

Wichtigste Meldungen anzeigenMeldungsfenster schließen
Bibliografische Informationen
 Mobile Applikationen zum Diabetes-Management bei älteren Menschen über 65 Jahren - ein Literaturreview  
 Einleitung: Der demographische Wandel stellt das Gesundheitswesen vor neue Herausforderungen. Die Wahrscheinlichkeit an Diabetes und anderen chronischen Erkrankungen zu erkranken steigt im Alter an. Aufgrund dieser Tatsache steigt das Bedürfnis für unterstützende Technologien wie mobilen Applikationen zur Unterstützung der Gesundheitsfürsorge als auch der Steigerung des Selbstmanagements an.
Ziel: Ziel dieser Arbeit ist es herauszufinden, welche Einstellungen und Erfahrungen die Bevölkerungsgruppe der über 65-jährigen in Bezug auf die Nutzung von mobilen Applikationen zum Diabetes-Selbstmanagements hat. Außerdem sollen die Faktoren für eine gesteigerte Benutzerfreundlichkeit zur Gestaltung dieser Apps dargestellt werden.
Methode: Ein Literaturreview wird zur Beantwortung der Forschungsfrage durchgeführt. Die Literaturrecherche wurde in PubMed und CINAHL, als auch durch eine Handsuche in Google Scholar durchgeführt. Die identifizierten Studien werden mit dem Mixed Methods Appraisel Tool (MMAT) 2018 von Quan Nha Hong et al bewertet.
Ergebnisse: Durch die Literaturrecherche konnten acht Studien identifiziert werden, die als Grundlage dieser Arbeit dienten. Die Studien zeigen, dass die Einstellungen und Erfahrungen älterer Menschen in Bezug auf die Nutzung mobiler Applikationen zum Diabetes-Management überwiegend positiv sind. Faktoren, welche bei der Gestaltung der Benutzerfreundlichkeit von Apps eine tragende Rolle spielen sind Schriftgröße, Kontrast, Funktion der App sowie verwendete Symbole (Piktogramme) innerhalb der App.
Schlussfolgerung: Um die Motivation des Bevölkerungsanteils der über 65-jährigen zur Nutzung mobiler Anwendungen zu steigern, ist es unabdinglich mehr auf die Bedürfnisse, im Sinne von möglichen beginnenden altersbedingten visuellen, motorischen und auditiven Einschränkungen, einzugehen und diese bereits bei der Entwicklung der Applikationen zu berücksichtigen. Dementsprechend müssen die Erfahrungen der älteren Bevölkerungsgruppe im Umgang mit mobilen Applikationen erfasst und auch hinsichtlich ihrer Gebrauchstauglichkeit evaluiert werden.  
   
 
 –  
Autoren / Co-Autoren
  Gangloff, Stephan
Betreuende Einrichtung / Studium
  Institut für Pflegewissenschaft
 UO 033 301 Bachelorstudium; Pflegewissenschaft  
Betreuung / Beurteilung
  Eglseer, Doris; Univ.-Ass. Dr.rer.cur. BBsc MSc