Loading
Medizinische Universität Graz   Hilfe

Meine Abschlussarbeiten - Publikationen

Bachelorarbeit - Detailansicht

Wichtigste Meldungen anzeigenMeldungsfenster schließen
Bibliografische Informationen
 Das Total Pain Konzept in der wissenschaftlichen Literatur – Ein Literaturreview  
 Hintergrund: Schmerzen in jeglicher Form nehmen eine immer bedeutendere Rolle im Leben schwerkranker Patientinnen und Patienten ein. Die Schmerztherapie ist in diesen Fällen jedoch oft erfolglos und der Schmerz steht im Vordergrund. Das liegt zum einen an dem Gefühl der Hilflosigkeit seitens der Patientinnen und Patienten und zum anderen daran, dass andere Symptome, die Schmerzen begünstigen oder sogar auslösen können, zu wenig oder gar nicht beachtet werden. Der Schmerz lässt sich auf mehreren Ebenen beeinflussen und so muss er als komplexes Erleben und multidimensionales Geschehen angesehen werden.
Ziel: Das Ziel dieser Bachelorarbeit ist es, darzustellen, wie das Total-Pain-Konzept in der wissenschaftlichen Literatur wahrgenommen und beschrieben wird.
Methode: Für diesen Review wurde von Oktober bis Ende November 2019 eine Literatursuche in den Datenbanken PubMed und CINAHL, sowie eine Handsuche auf Google Scholar durchgeführt. In Frage kommende Publikationen wurden nach dem Mixed Methods Appraisal Tool (MMAT) Bewertungsbogen von Hong et al., (2018) beurteilt, um die Qualität der Arbeiten sicherzustellen. 9 Studien konnten in diesen Literaturreview inkludiert werden.
Ergebnisse: In die vorliegende Bachelorarbeit wurden neun Studien inkludiert, in diesen wird der Schmerz als eines der häufigsten und belastendsten Symptome von schwerkranken Patientinnen und Patienten genannt und als eine der größten Herausforderungen für die Gesundheitsprofessionen wird beschrieben, den Schmerz in seiner Individualität richtig wahrnehmen zu können. Cicely Saunders gilt als die Begründerin des „Total Pain“ und somit werden die vier Elemente des totalen Schmerzes beleuchtet: physisch, psychisch, sozial und spirituell, diese werden in den Studien näher beschrieben.
Schlussfolgerung: Der Schmerz gilt als ein komplexes Erleben und als Herausforderung wird die angemessene und individuelle Beurteilung durch die Gesundheitsprofessionen angesehen. Das Konzept des totalen Schmerzes wird in der Literatur nur sehr dürftig beschrieben, somit ist klar, dass dieses komplexe Thema einen wichtigen Platz in weiteren Forschungen einnehmen muss, um den Patientinnen und Patienten auch in Zukunft eine ganzheitliche Schmerzbehandlung und somit Besserung des allgemeinen Wohlbefindens zu gewährleisten.
 
 total pain, palliative care, cicely saunders  
 
 –  
Autoren / Co-Autoren
  Knaus, Cornelia
Betreuende Einrichtung / Studium
  Institut für Pflegewissenschaft
 UO 033 301 Bachelorstudium; Pflegewissenschaft  
Betreuung / Beurteilung
  Schüttengruber, Gerhilde; BSc MSc