Loading
Medizinische Universität Graz   Hilfe

Meine Abschlussarbeiten - Publikationen

Masterarbeit (wissenschaftlich) - Detailansicht

Wichtigste Meldungen anzeigenMeldungsfenster schließen
Bibliografische Informationen
 Stärkung des Selbstmanagements bei chronisch kranken Patientinnen und Patienten in Hinblick auf die Health Literacy: Eine systematische Literaturübersicht  
 Einleitung: Durch die HLS-EU Studie zeigte sich bei einem Großteil der Österreicherinnen und Österreicher eine inadäquate oder problematische Health Literacy. Das Risiko an einer chronischen Erkrankung zu erkranken, kann dadurch erhöht, aber auch das unzureichende Selbstmanagement der eigenen Krankheit kann dadurch verursacht sein. Es sind bisher keine systematischen Übersichtsarbeiten zu dieser Thematik bekannt, und diese bilden somit eine Lücke in der Literatur.
Methode: Zur Beantwortung der Forschungsfrage wurde eine systematische Übersichtsarbeit durchgeführt. Geeignete Literatur wurde in den Datenbanken Chochrane Library, CINHAL und PubMed generiert und mittels Referenzprogramm Endnote archiviert. Zusätzlich wurde mittels Handsuche graue Literatur hinzugefügt. Für die Suchstrategie wurden die Keywords self-management, self care, health literacy, patient education as topic, literacy, information literacy und chronic disease verwendet. Durch drei Begutachterinnen wurde mittels des cirtical Appraisal Tools des Joana Briggs Institutes die Methodik der Einzelstudien ermittelt. Der Cut-off Point für den Studieneinschluss wurde mit 70% festgesetzt.
Ergebnisse: Durch eine systematische Literatursuche und kritische Beurteilung der erhobenen Literatur konnten 11 Studien identifiziert werden. Die Studiensettings bezogen sich sowohl auf den Akutbereich als auch auf den extramuralen Bereich. Als wichtige Intervention konnte die Kommunikationsmethode Teach-Back-Methode identifiziert werden. Weiter konnten Gesundheitscoachs als wichtige Brücke zwischen Patientin und Patient und Selbstmanagement herausgefunden werden. Ein Fokus der Studienergebnisse liegt im Entlassungsmanagement. Hierfür lag der Fokus bei Herzkreislauf Erkrankungen und Diabetes Mellitus Typ2. Die Interventionen beinhalteten vor allem Hausbesuche, Mail Kontakt, Videokonferenzen und Telefonate. Häufig wurden als Unterstützung schriftliche Skripten, Broschüren und Folder aber auch DVDs verwendet.
Schlussfolgerung: Es kann aus den Ergebnissen folglich erschlossen werden, dass das Aneignen von Wissen in engem Zusammenhang sowohl mit Health Literacy als auch mit dem Selbstmanagement von chronischen Erkrankungen steht.
Die bewusste Gesprächsführung und der Einsatz von Hilfsmitteln ist sowohl für chronisch Erkrankte als auch für deren Angehörige vor allem im Entlassungsmanagement und im extramuralen Bereich von hoher Wichtigkeit. Die Verbreitung von Disease-Management-Programmen in Österreich, der Einsatz von Gemeindeschwestern und auch die Implementierung von Advanced Nursing Practitioniers können als Empfehlungen für die Pflegepraxis abgeleitet werden.
 
 Health Literacy, chronische Erkrankungen, Selbstmanagement  
 
 2018  
   Volltext downloaden
Autorinnen*Autoren / Co-Autorinnen*Co-Autoren
  Hinger, Sofia Annemarie; BScN
Betreuende Einrichtung / Studium
  Institut für Pflegewissenschaft
 UO 066 331 Masterstudium; Pflegewissenschaft  
Betreuung / Beurteilung
  Großschädl, Franziska; Dr.scient.med. BSc MSc