Loading
Medizinische Universität Graz   Hilfe

Meine Abschlussarbeiten - Publikationen

Bachelorarbeit - Detailansicht

Wichtigste Meldungen anzeigenMeldungsfenster schließen
Bibliografische Informationen
 Neurodermitis: Ernährung als Risikofaktor?  
 Das Auftreten von Neurodermitis nimmt vor allem in der westlichen Welt zu. Die Ursachen für diesen Anstieg sind noch nicht vollkommen geklärt. Umweltbedingte Einflüsse, innere Bedingungen, physikalische und chemisch-toxische Reize, Stress und Vererbung wurden bereits als Auslösefaktoren

identifiziert.

Aber was ist nun mit der Ernährung? In meiner Arbeit habe ich mich mit der Frage beschäftigt, ob diese einen Einfluss auf den Ausbruch beziehungsweise Verlauf einer Neurodermitis hat. Zwar gibt es keine allgemeine Diät für Neurodermitis-Betroffene, aber das Ausbrechen einer Neurodermitis kann durch eine bestimmte Ernährung bei bereits Betroffenen positiv beeinflusst werden. Positiv auswirkende Ernährungsrichtlinien habe ich nach Altergruppen gegliedert. Weiters kommte ich durch ein Literaturstudium aufzeigen, dass auch verschiedene primäre Präventionsmaßnahmen eine positive Auswirkung auf das Auftreten von Neurodermitis bereits bei Säuglingen haben. Dagegen wirkt sich eine bestimmte Ernährung der Mutter während der Schwangerschaft nicht auf das Ungeborene aus.  
 Neurodermitis, Atopische Dermatitis, Ernährung  
 44
 2011  
   Volltext downloaden
Autorinnen*Autoren / Co-Autorinnen*Co-Autoren
  Maier, Silvia
Betreuende Einrichtung / Studium
  Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie
 UO 033 300 Bachelorstudium; Gesundheits- und Pflegewissenschaft  
Betreuung / Beurteilung
  Rasky, Eva; Dr.med.univ.